Alles neu bei der GbR?

Im Personengesellschaftsrecht ändert sich ab 2024 einiges für Unternehmen: Eine wichtige Änderung ist, dass der Gesetzgeber der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ausdrücklich Rechtsfähigkeit verliehen hat. Die GbR verfügt damit, wenn sie nach dem gemeinsamen Willen der Gesellschafter am Rechtsverkehr teilnehmen soll, über eigenes Vermögen. Die nicht rechtsfähige GbR wird es aber weiterhin geben. Ein neues öffentliches Gesellschaftsregister am Amtsgericht soll für mehr Transparenz bei Gesellschaften bürgerlichen Rechts sorgen. In bestimmten Fällen müssen sich GbR dort eintragen lassen, um ihre Rechte ausüben zu können – andere GbR können sich freiwillig registrieren lassen. Personenhandelsgesellschaften werden grundsätzlich auch für Angehörige freier Berufe geöffnet. Und das sind nur einige der anstehenden Änderungen. Unternehmen sollten daher ihre Gesellschaftsverträge kritisch prüfen, da Anpassungs- und Ergänzungsbedarf durch die geänderten Regelungen bestehen könnte.

Ansprechpartner


Christoph Strauch
Ass. jur.
Tel: 02931 878-144
Fax: 02931 878-8144
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen