Freiwillige Selbstverpflichtung

Klimaschutz, die Reduzierung von CO2-Emissionen und die damit verbundenen Energieeinsparungen und Effizienzsteigerungen sind aus ökologischer und ökonomischer Sicht eine Notwendigkeit. Immer mehr Unternehmen in unserer Region erkennen ihre Verantwortung für den globalen Klimaschutz und übernehmen Verantwortung. Sie wollen selber ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und nehmen den CO2-Fußabdruck ihrer Produkte und Dienstleistungen in den Fokus.

Die Klima-Initiative Südwestfalen ist ein offenes Netzwerk für Unternehmen, die sich verbindlich verpflichten, ihren Betriebsstandort bis spätestens 2030 klimaneutral zu stellen.

Unsere Ziele:

  • Klimaneutralität bis spätestens 2030
  • Verantwortung übernehmen
  • Vorbildfunktion in unserer Region
  • Attraktivität für Fachkräfte erhöhen
  • Engagement zeigen
  • Energie- und Ressourceneffizienz steigern

Anmeldung

Teilnehmen können alle Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer Arnsberg Hellweg-Sauerland, unabhängig von Branche und Größe: vom Industrieunternehmen bis zum Einzelhändler, von der Spedition bis zum Internetdienstleister.

Die Teilnahme am Netzwerk ist kostenlos. Über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der IHK Arnsberg hinausgehende gewünschte Dienstleistungen, z. B. von externen Beratungsunternehmen, werden zwischen den Teilnehmern abgestimmt und von den Unternehmen finanziert.

Für die Teilnahme ist eine verbindliche Registrierung erforderlich. Die Teilnahme kann jederzeit beendet werden.

Öffentlichkeit herstellen

Die Unternehmen präsentieren sich als einheitliche Gruppe der Wirtschaft, die ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt und unabhängig von verpflichtender Gesetzgebung alles unternimmt, um möglichst früh einen klimaneutralen Betrieb sicher zu stellen. Diese freiwillige Selbstverpflichtung soll der breiten Öffentlichkeit kommuniziert werden.

Damit dokumentiert jeder beteiligte Unternehmer seine persönliche Verantwortung für den Klimaschutz und übernimmt eine Vorbildfunktion in unserer Region.

Als Netzwerkpartner können Sie Ihr Engagement für den Klimaschutz kommunizieren und mit dem Logo der Klima-Initiative Südwestfalen auch nach außen zeigen.

Mitmachen und profitieren

  1. Steigern der Energie- und Ressourceneffizienz
  2. Eigenerzeugung von erneuerbaren Energien
  3. Konsequente Umstellung auf Grünstrom
  4. Kompensation von nicht vermeidbaren CO2-Emissionen

Die Zielvorgabe ist verbindlich, der Weg zur CO2- Neutralität ist aber von jedem Unternehmen individuell und frei festzulegen. Gemeinsame Grundlage für die Treibhausgas-Bilanzierung ist das Greenhouse Gas Protocol (GHG), ein weltweit gültiges Instrument zur Berichterstattung über Treibhausgasemissionen.

Die Verpflichtung bezieht sich für Produktion und Verwaltung gemäß Greenhouse Gas Protocol auf die Standort bezogenen Emissions-Kategorien:

  • Eigenerzeugung von Energie (Scope 1)
  • Bezug von Energie (Scope 2)

Eine zusätzliche Verknüpfung mit der vorgelagerten und nachgelagerten Wertschöpfungskette (Scope 3) ist optional möglich.

Sie möchten mehr Informationen zur Klima-Initiative Südwestfalen? Lassen Sie uns Ihre Kontaktdaten da und wir setzen uns mit Ihnen zu diesem Thema in Verbindung oder rufen Sie uns zu unseren Geschäftszeiten direkt an!

Mehr Informationen zur Klima-Initiative Südwestfalen
* Pflichtfelder
Einwilligung zum Datenschutz (bitte ankreuzen):
Ich bin damit einverstanden, dass mich die IHK Arnsberg im Rahmen des Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsnetzwerks und der Klimainitiative Südwestfalen per E-Mail oder Telefon kontaktiert.


Thomas Frye

Tel: 02931 878-159
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen

Serge Esterlein
M.Sc.
Tel: 02931 878-209
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen

Verwandte Links

Die Seite der SIHK Hagen zur Klima-Initiative Südwestfalen finden Sie hier.