Foto: Fabian Ampezzan, IHK Arnsberg

Rohrpost - Kühlsystem - Rechnungen: Azubi-Energie-Scouts decken Einsparpotenziale auf

Mehr als 100 Tonnen CO2-Äquivalente sparen die Unternehmen Veltins, TRILUX und SKS künftig zusammen jährlich ein. Umwelt und Unternehmen profitieren dabei vom Engagement der jeweiligen Auszubildenden, die als Energie-Scouts Einsparpotenziale ausfindig gemacht haben.

Bereits zum 4. Mal hat die IHK Arnsberg gemeinsam mit der Energie-Agentur und der Effizienz-Agentur NRW Auszubildenden-Teams zu Energie-Scouts qualifiziert. Mit dem erforderlichen Wissen ausgerüstet, gingen die angehenden Industriemechaniker, Industriekaufleute, Kaufleute im E-Commerce und Mechatroniker auf die Suche nach Einsparpotenzialen in ihren Betrieben. Sie erkannten Optimierungspotenziale, entwickelten Lösungsvorschläge und belegten mit nachvollziehbaren Zahlen, dass sich die dazu notwendigen Investitionen in angemessener Zeit amortisieren.

Bei der Brauerei C. & A. Veltins GmbH & Co. KG aus Meschede wird der im Brauprozess eingesetzte Treber, der den Gärprozess in Gang bringt, mittels Druckluft durch ein Leitungsrohr in ein Silo in 25 Metern Höhe befördert. Statt permanenter Druckluftzufuhr sollen künftig die Trebermengen vor dem Rohreingang aufgestaut, verdichtet und dann per Druckluft-Impuls in das Silo geschossen. Dieses an die „Rohrpost“ erinnernde System erfordert neben höherem Druck auch den Austausch einer Förderschnecke. Doch diese Investitionen werden durch Energieeinsparungen in rund fünfeinhalb Jahren amortisiert. So wird mehr als die Hälfte der bisher aufgewandten Energie und damit fast 33 Tonnen CO2 eingespart.  

Das zentrale Kühlsystem der Produktionsanlagen nahmen die Auszubildenden der TRILUX GmbH & Co. KG aus Arnsberg kritisch unter die Lupe. Die Energie-Scouts ermittelten Alternativen und schlagen nun ein geschlossenes System mit einem 3DK-Kühler vor. Das spart Wasser, Reinigungsmittel und Wartung, vor allem aber Energie: 75 Prozent der bisher eingesetzten Energie werden nicht mehr benötigt, 44 Tonnen CO2 jährlich eingespart. Die notwendigen Investitionen amortisieren sich ebenfalls in gut fünfeinhalb Jahren.

Mit Optimierungsansätzen im Büroalltag der SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH befassten sich die Auszubildenden des Sunderner Unternehmens und setzten dabei konsequent auf Digitalisierung. 347 Bäume müssen künftig jährlich nicht mehr abgeholzt werden, weil die Ausgangsrechnungen und die interne Lohnabrechnung, immerhin knapp 3 Millionen Blätter jährlich, nur noch elektronisch versandt werden. Mit dem Ersatz der Büro-Beleuchtung durch LED und der Neuanschaffung eines Elektro-Kfz für innerstädtische Kurierfahrten werden weitere auch energetische Einsparungen erzielt, die sich alles in allem auf knapp 25 Tonnen CO2-Ersparnis belaufen.

Im letzten Workshop stellten die Auszubildenden genau diese Projekte einer Jury vor, welche die äußerst schwierige Aufgabe bekam, das beste Projekt zu küren. In diesem Prozess machte abschließen SKS das Rennen und vertritt nun den IHK-Bezirk Arnsberg beim Bundeswettbewerb in Berlin am 29. Juni.

„Das Projekt der IHK-Energie-Scouts kennt aber eigentlich nur Gewinner“, resümiert IHK-Nachhaltigkeitsreferent Serge Esterlein. Die Unternehmen senken ihre Kosten, die Umweltbelastung sinkt und die Auszubildenden lernen Projektarbeit und haben ein Erfolgserlebnis. Im 2. Quartal 2022 startet nun der nächste Jahrgang der IHK-Energie-Scouts mit rund 25 Auszubildenden.

Unternehmen und Projekt

Jährliche Effizienzsteigeung

Brauerei C. & A. VELTINS GmbH & Co. KG

Projekt: Förderung von Rohstoffen im Produktionsprozess mit Druckluftstößen anstatt mit permanenter Druckluft

Reduktion Stromverbrauch: 89.200 kWh

Reduktion CO2-Ausstoß: 33 t CO2

----------------------------------------------------------------------------------

TRILUX GmbH & Co. KG

Projekt: Modernisierung der industriellen Kühlanlage

Reduktion Stromverbrauch: 115.100 kWh

Reduktion CO2-Ausstoß: 44 t CO2

----------------------------------------------------------------------------------

SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH

Projekt: Digitalisierung im Rechnungsversand/Lohnabrechnung/Aufträge und Gutschriften; Modernisierung Leuchtmittel, Anschaffung E-Auto

Reduktion CO2-Ausstoß durch Digitalisierung: 7,4 t CO2

Reduktion Stromverbrauch durch Leuchtmittelmodernisierung: 49.000 kWh

Reduktion CO2-Ausstoß durch Leuchtmittelmod.: 15,3 t CO2

Reduktion Dieselverbrauch durch E-Auto: 1.560 Liter

Reduktion CO2-Ausstoß durch E-Auto: 2,04 t CO2

Reduktion CO2-Ausstoß gesamt: 24,74 t CO2


Ablauf der Hellweg-Sauerland Energie-Scouts 2021 - 2022

Workshop 1 - Dienstag, 15. Juni 2021, 13:00 bis 16:00 Uhr, Online

Einführung in die Energieeffizienz (Peter Lückerath, EnergieAgentur.NRW)

Typische Anwendungen im Betrieb, (Peter Lückerath)

World Café, (Peter Lückerath und Dr. Nicole Freiberger, Effizienzagentur NRW)

Workshop 2 - Donnerstag, 17. Juni 2021, 13:00 bis 15:30 Uhr, Online

Vortrag und Übung zur Stoffstromanalyse (Dr. Nicole Freiberger)

Praktische Tipps zur Projektplanung und zum betrieblichen Zeitmanagement (Peter Lückerath und Dr. Nicole Freiberger)

Überzeugend kommunizieren als Energie-Scouts (Dr. Nicole Freiberger)

Workshop 3 - 20. September 2021, 09:00 bis 17:00 Uhr, Ort: IHK Arnsberg

Praktischer Umgang mit Messgeräten zur Ermittlung energierelevanter Daten (Peter Lückerath)

Unternehmensplanspiel (Serge Esterlein, IHK Arnsberg)

Wirtschaftlichkeitsanalyse von Energie-/ Ressourceneffizienz-Projekten (Eugenia Scherbanev und Celine Hölscher, Volksbank Hellweg eG)

Workshop 4 - 25. Oktober 2021, 09:00 bis 17:00 Uhr, Ort: IHK Arnsberg

Eigenstromnutzung und nachhaltige Mobilität (Michael Bierbaum, FaktorEnerge GmbH)

Eigenstromversorgung (Klaus Wullenweber, Outarky GmbH)

Nachhaltige Organisation von Liegenschaften (Diemar Eggeling, Trilux GmbH & Co. KG)

Walter Henning, Vertriebs & Marketing GmbH & Co. KG

Abschlussworkshop - Zeit: 08. März 2022, 09:30 bis 13:30 Uhr, Ort: IHK Arnsberg

Vorstellung der Projekte der Auszubildenden

Bewertung der Projekte durch Jury

Bundesweite Preisverleihung - Sommer 2022, Ort: DIHK Berlin


Serge Esterlein
M.Sc.
Tel: 02931 878-209
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen

Franziska Fretter

Tel: 02931 878-162
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen