Am 27. September 2018 ist der IHK-Berufsbildungsausschuss (BBA) zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengetreten. Die Landesregierung hatte die Mitglieder zum 1. August 2018 neu berufen. Zu Vorsitzenden wählten die Ausschussmitglieder erneut Ingo Degenhardt und Max Clemens Jungeblodt. Degenhardt ist Geschäftsführer der DGB-Region Südwestfalen und vertritt die Arbeitnehmerseite. Jungeblodt, Geschäftsführer der IDEAL-Werk C.+E. Jungeblodt GmbH + Co. KG in Lippstadt, vertritt die Arbeitgeberseite.

Beide wurden für die Berufungsperiode 2018-2022 gewählt. Wie üblich werden sie sich jährlich im Vorsitz abwechseln. Der Vorsitz alterniert, da dem Ausschuss jeweils sechs Beauftragte der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer angehören. Hinzu kommen mit beratender Stimme sechs Lehrer von den berufsbildenden Schulen. Für jedes ordentliche Ausschussmitglied gibt es zudem einen Stellvertreter. Die Landesregierung beruft die Mitglieder auf Vorschlag der IHK-Vollversammlung und der Gewerkschaften für vier Jahre.

Die IHK-Geschäftsführung muss den BBA in allen wichtigen Angelegenheiten der beruflichen Bildung unterrichten und anhören. Angelegenheiten, bei denen der Ausschuss zu hören ist, sind zum einen Erlasse von Verwaltungsgrundsätzen oder -richtlinien, etwa für die Eignung der Ausbildungsstätte, Führung von Berichtsheften, Kürzung oder Verlängerung von Ausbildungszeiten, Durchführung von Zwischenprüfungen, Regelung der Prüfungsordnung oder die Durchführung von außer- und überbetrieblichen Ausbildungsmaßnahmen. Weitere Gründe für einen Anhörung sind Stellungnahmen oder Vorschläge der IHK zur Durchführung des Berufsbildungsgesetzes gegenüber anderen Stellen und Behörden, die Aufstiegsfortbildung sowie der Bau überbetrieblicher Ausbildungsstätten.

Wichtige Angelegenheiten, bei denen der Ausschuss zu unterrichten ist, sind Zahl und Art der Berufsausbildungs- bzw. Umschulungsverhältnisse; Zahlen, Ergebnisse und Erfahrungen bei Abschluss- und Zwischenprüfungen; Tätigkeit der Ausbildungsberater; Formen, Inhalte und Methoden der Berufsbildung sowie Veränderungen im beruflichen Bildungswesen.

Berufsbildungsausschuss 2018-2022

Ansprechpartnerin:


Miriam Obertrifter

Tel:02931 878-143
Fax:02931 878-249
E-Mail