Foto: www.fotolia.de

Betriebsärztliche und Sicherheitstechnische Betreuung

Nach den §§ 2 und 5 ist ein Unternehmer dazu verpflichtet, ab einem Beschäftigten, einen Betriebsarzt und eine Fachkraft für Arbeitssicherheit schriftlich zu bestellen. Geregelt wird diese Anforderung in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherungsvorschrift 2 (DGUV Vorschrift 2).

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Das betriebliche Gesundheitsmanagement basiert auf drei Säulen: den gesetzlich geregelten Bestimmungen zum betrieblichen Arbeitsschutz und zum betrieblichen Eingliederungsmanagement, sowie den für den Arbeitgeber freiwilligen Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung.

Brandschutzhelfer

Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine ernste Gefährdung dar. Die Verantwortung für die Beschäftigten, die Sicherung des Unternehmens und die öffentliche Sicherheit erfordern eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz.

Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft entwickelt sich in Nordrhein-Westfalen immer stärker zum zentralen Innovations- und Wachstumsmotor. Schon heute stellt der Gesundheitssektor als bedeutendste Einzelbranche mit über einer Million Beschäftigten jeden sechsten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz.

Lohnkostenerstattung bei werdenden Müttern

Werden werdende Mütter im Unternehmen mit gefährlichen Arbeiten nach dem Mutterschutzgesetz beschäftigt, muss der Arbeitgeber der werdenden Mutter einen anderen Arbeitsplatz zuweisen oder sie unter Fortzahlung des gesamten Gehalts von der Arbeit freistellen. Eine Kostenerstattung kann der Arbeitgeber bei der Krankenkasse der Arbeitnehmerin beantragen.

Ansprechpartner


Vanessa Gloth
M.Sc.
Tel:02931 878-161
Fax:02931 878-285
E-Mail